1963 machte sich der Schuhmachermeister Günter Reins mit einer Schuhwerkstatt und dem Verkauf von Schuhen in Oldenburg selbständig. In seiner heutigen Form wurde das Unternehmen 1967 vom Ehepaar Karin und Günter Reins in Westerstede am Herrmannsplatz eröffnet. Während Günter Reins das Handwerk von der Pieke auf bis hin zur Meisterschaft gelernt hatte, absolvierte seine Ehefrau verschiedene Stationen im Einzelhandel und bewährte sich als Verkaufsgenie und Organisationstalent. In ihrem ersten Geschäft am Hermannsplatz in Westerstede führten sie überwiegend Komfortschuhe. Da beide auch eine Ausbildung im Bereich der medizinischen Fußpflege absolviert hatten, galt das Motto: Bequemlichkeit rund um den Fuß. Die Werkstatt mit professioneller Schuhänderung und –reparatur rundete das Programm ab.

Anfangs wurden die leeren Kartons wieder zurück in die Auslage gestellt, ‘damit es nach mehr aussah’, doch bald boomte das Geschäft so, dass solche Tricks unnötig waren und man statt dessen 1970 die Verkaufsräume um eine Filiale in Bad Zwischenahn erweiterte. 1977 wurde das Geschäft dann komplett nach Bad Zwischenahn verlegt, in die Lange Straße 29, den heutigen Geschäftssitz. Hier wurden die Räume immer wieder erweitert und modernisiert.

Mit dem Jahrtausendwechsel übernahm die Tochter, Meike Reins, nach Ausbildung in einem Schuhgeschäft in Bremen und wirtschaftswissenschaftlichem Studium das Geschäft und setzte die Tradition des Wandels fort.
Heute – 2018 – präsentiert sich das Geschäft als wandlungsfähiges Unternehmen, das immer nur einen Mittelpunkt hatte: Seine Kunden.